Die Sparda-Bank Münster ist eine starke Genossenschaft

 Genossenschaftlich

Was die Sparda-Bank ausmacht

Gemeinsam mehr als eine Bank: Bei der Sparda-Bank Münster steht der genossenschaftliche Gedanke im Vordergrund. Dazu zählt insbesondere die langfristige und nachhaltige Förderung der Mitglieder.

Gemeinschaft macht stark und schafft viele positive Momente. Deshalb ist die Sparda-Bank Münster genossenschaftlich organisiert.

„Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“, wusste schon Friedrich Wilhelm Raiffeisen, einer der Väter des genossenschaftlichen Gedankens. Ob im Berufs- oder Privatleben: Gemeinsam lassen sich Ziele leichter erreichen. Die Sparda-Bank Münster ist eine solche starke Gemeinschaft. Als Genossenschaftsbank gehört sie, im Gegensatz zu vielen anderen Finanzinstituten, ihren Mitgliedern.

 

Kunden werden Mitglieder

Genossenschaften sind transparent und demokratisch, die Mitglieder können aktiv mitbestimmen. Bei der Sparda-Bank Münster bedeutet dies zum Beispiel, dass Mitglieder über die Wahl der Vertreter direkten Einfluss nehmen (siehe Video unten). Genossenschaften arbeiten außerdem meist sehr nachhaltig, weil sie im Gegensatz zu Aktiengesellschaften nicht vom Streben nach Rendite  getrieben sind. Genossenschaftsanteile können nur an Kunden verkauft werden, nicht an fremde Investoren. Durch den Kauf von mindestens einem Anteil werden Kunden Mitglieder und damit Miteigentümer der Bank.

5 gute Gründe für die Genossenschaft

 Möchten Sie die Gemeinschaft weiter stärken und neue Mitglieder gewinnen? Hier finden Sie 5 gute Gründe, die für die Sparda-Bank Münster sprechen.

Hauptaufgabe der Sparda-Bank Münster ist die Förderung ihrer Mitglieder. Das geschieht über besonders faire Angebote – die teilweise nur Mitglieder bekommen – und eine erstklassige Beratung. Deshalb investiert die Bank in gut ausgebildete Mitarbeiter. Die Sparda-Bank Münster bildet selbst aus und legt großen Wert darauf, offene Stellen möglichst mit den eigenen Auszubildenden zu besetzen. Dies gibt jungen Talenten eine langfristige Perspektive. Sparda-Mitarbeiter sind übrigens auch Kunden und Mitglieder der Bank. So entsteht ein besonderes Vertrauen zwischen Kunde und Bank, das den globalen, rein profitorientierten Finanzdienstleistern verloren gegangen ist.

 

Bestnoten bei der Kundenzufriedenheit

Wie gut dieses genossenschaftliche Modell funktioniert, zeigt die Umfrage „Kundenmonitor Deutschland“, die jährlich unter Bankkunden durchgeführt wird. Seit der ersten Studie im Jahr 1993 bis heute – und damit 24 mal in Folge – belegt die Sparda-Bank den ersten Platz. Sie ist in ganz Deutschland die Filialbank mit den zufriedensten Kunden. Kein Wunder, hier sind Kunden ja auch mehr als nur Kunden.

Zum 24. Mal in Folge gaben die Verbraucher der Gruppe der Sparda-Banken beim „Kundenmonitor Deutschland“ Bestnoten bei der Kundenzufriedenheit.

Unsere

  Bank